Navigation anzeigen
Karte anzeigen

Anfahrt

Gemeinschaftspraxis
Marinow & Möhring

Gummersbacher Str. 31a

51645 Gummersbach-Niederseßmar

Kontakt aufnehmen

Kontakt

Telefon
0 22 61 - 29600

Telefax
0 22 61 - 660700


info@578f9657f28c433e8c784b8e52c6efeepraxis-gmm.de

Öffnungszeiten anzeigen

Praxisöffnungszeiten

Mo. - Fr.

Mo.

08.00 - 12.00 Uhr

14.00 - 18.00 Uhr


Di. und Do. 
14.00 - 17.00

und nach Vereinbarung

Sport in der kalten Jahreszeit – Tipps und Tricks

Selbst in den Herbst- und Wintermonaten verzichten viele Menschen nicht auf Sport im Freien. Da Sportverletzungen auf Platz zwei der Unfallstatistik liegen, gibt es vor allem bei schlechtem Wetter einiges zu beachten.


Am Anfang steht die Wahl der richtigen Bekleidung. Es empfiehlt sich, sich im Zwiebel- oder Drei-Schichten-System anzuziehen. Dazu gehören Unterwäsche, eine wärmende Isolationsschicht und darüber eine weitere Schutzschicht. Allgemein sollte zum Sport Funktionskleidung, also atmungsaktive Kleidung getragen werden. Einige Stoffe wie Baumwolle eignen sich dafür weniger, da sie im feuchten Zustand schnell für Verkühlungen sorgen. Zusätzlich sollten je nach Temperatur und Sportart noch Mütze und Schal oder Stirnband getragen werden, da wir Menschen viel Körperwärme über den Kopf verlieren. Reflektoren an der Kleidung sorgen für zusätzlichen Schutz.

Kaltstart vermeiden


Gewöhnen Sie Ihren Körper vor dem Sport an die kühlen Außentemperaturen. Das ist besonders wichtig, wenn man sich zuvor in beheizten Räumen aufgehalten hat. Durch einen „Kaltstart“ riskiert man eine Reizung des Rachens, der Bronchien und der Lunge, was zu einer Erkältung führen kann. Aufwärm- und Dehnübungen helfen, um die Muskeln während des Trainings nicht zu überanstrengen. Dadurch senken Sie das Risiko für Verletzungen wie Bänderdehnungen, -risse und Muskelkater. Im Winter sollte die Aufwärmphase ungefähr 20 Prozent des Trainings einnehmen! Damit sich der Körper nach dem Sport schnell erholen kann, sollte erneut gedehnt werden.


Achten Sie je nach Sportart auf den Untergrund. Bei Strecken, die nass, schlammig oder sogar gefroren sind, ist äußerste Vorsicht geboten. Stürze können sehr unangenehme Folgen haben von Prellungen oder Verstauchungen über Platzwunden bis hin zu Frakturen.


Und zuletzt: Verzichten Sie bei Krankheit auf Sport. Denn wer bei Kälte trotz Husten, Schnupfen oder Fieber Sport treibt, riskiert eine Entzündung der Herzmuskulatur.


Lassen Sie sich davon aber nicht abschrecken. Mit den richtigen Vorkehrungen ist Sport gesund für Ihren Körper und stärkt Ihr Immunsystem.

zurück

Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang