Navigation anzeigen
Karte anzeigen

Anfahrt

Gemeinschaftspraxis
Marinow & Möhring

Gummersbacher Str. 31a

51645 Gummersbach-Niederseßmar

Kontakt aufnehmen

Kontakt

Telefon
0 22 61 - 29600

Telefax
0 22 61 - 660700


info@5d53534de63f4f8f8152a3670d213ef8praxis-gmm.de

Öffnungszeiten anzeigen

Praxisöffnungszeiten

Mo. - Fr.

Mo.

08.00 - 12.00 Uhr

14.00 - 18.00 Uhr


Di. und Do. 
14.00 - 17.00

und nach Vereinbarung

Chronische Rückenschmerzen durch Facettenverödung lindern - Behandlung als Alternative zu herkömmlichen Schmerzmitteln ab August bei GMM

Rückenschmerzen können vielfältige Ursachen haben. Häufig sind Verschleißerscheinungen der Grund – so auch bei den Facetten- oder Wirbelgelenken. Sie bilden die Verbindung zwischen den Wirbelkörpern der Wirbelsäule. Gemeinsam mit den Bandscheiben „tragen“ sie einige Last, die auf der Wirbelsäule liegt. Sind die Facettengelenke abgenutzt, tritt Gelenkflüssigkeit aus. Das führt zu Entzündungen, die sich häufig sehr schmerzhaft äußern – vor allem im Bereich der Lendenwirbelsäule.

Vorteile und Ablauf der Behandlung
Ab August können wir Ihnen in unserer Praxis eine spezielle Therapiemöglichkeit anbieten. Während die klassischen Spritzen mit Schmerzmittel im Schnitt drei bis sechs Monate Schmerzlinderung versprechen, kann eine so genannte Facettenverödung die Schmerzen für bis zu zwei Jahre ausschalten.
Nach einer örtlichen Betäubung wird dabei eine Spezialnadel an den Nervenast des betroffenen Facettengelenks geführt. Die Spitze ist im Gegensatz zum Rest der Nadel nicht isoliert. Dort entstehen Temperaturen von 80 bis 90 Grad Celsius. Der betroffene Nerv wird in verschiedenen Höhen circa 90 Sekunden lang sozusagen verkocht, so dass er den Schmerzreiz anschließend nicht mehr transportieren kann.

Minimalinvasiver Eingriff als schonendes Verfahren
Unmittelbar vor dem minimalinvasiven Eingriff, der komplett unter Röntgenkontrolle stattfindet, werden sensorische und motorische Tests durchgeführt, damit ausschließlich die betroffenen Nerven verödet werden. Bei der Facettenkoagulation handelt es sich um ein schonendes Verfahren, das kein höheres Risiko als eine herkömmliche Schmerzbehandlung mit Spritzen mit sich bringt. Üblicherweise ist ein Behandlungstermin erforderlich, der in etwa eine Stunde dauert. Am nächsten Tag können Sie dann Ihre gewohnten Tätigkeiten wieder aufnehmen.

Kostenfaktor und Spezialistin bei GMM
Zurzeit übernimmt nur die TKK einen Teil der Behandlungskosten. Es wird aktuell jedoch geprüft, ob in Zukunft auch weitere Krankenkassen eine Facettenverödung in den Leistungskatalog aufnehmen.
Hier bei GMM wird Frau Dr. Kapps diese Behandlungsmethode übernehmen. Sie ist Expertin, wenn es um die Wirbelsäule geht und bietet passend dazu auch eine Rückensprechstunde an. Lassen Sie sich sehr gerne persönlich von ihr über die Möglichkeit einer Facettenverödung informieren. Wir freuen uns über Ihre Terminanfrage.

zurück

Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang